Baumgart kritisiert sich

  • 17. Oktober 2021

Beitrag auf sueddeutsche.de

Trainer Steffen Baumgart vom 1. FC Köln will vor dem Derby gegen Bayer Leverkusen am kommenden Wochenende aus der Pleite bei der TSG Hoffenheim lernen. „Wir haben den Arsch vollbekommen, aber wir müssen die richtigen Schlussfolgerungen daraus ziehen“, sagte Baumgart nach dem 0:5: „Das ist eine Situation, mit der wir umgehen müssen. Auch für mich ist das ein Lernprozess.“

Die bislang so starken Kölner haben durch die Niederlage den Sprung in die Spitzengruppe verpasst. „Man hat gesehen, dass wir noch einen Weg vor uns haben“, sagte Baumgart. Ihlas Bebou (31. und 49.), Christoph Baumgartner (51.), Dennis Geiger (74.) sowie Stefan Posch (87.) trafen für die Hoffenheimer. Die Kraichgauer haben mittlerweile elf Spiele in Serie nicht gegen den 1. FC Köln verloren und die zurückliegenden sieben Begegnungen allesamt gewonnen. Baumgart übte danach Selbstkritik. „Wir müssen vielleicht auch als Trainerteam schneller auf ihre Dreierkette reagieren. Das ist auch für mich ein Erfahrungswert“, sagte er. Doch auch die Spieler suchten nicht nach Ausflüchten. „Sie haben uns vorgeführt – und das müssen wir akzeptieren“, sagte Torwart Timo Horn ernüchtert.