Das Ende der Kölner Siegesserie

  • 27. Januar 2018

Beitrag auf faz.net von Roland Zorn

Nach einer zwischenzeitlichen Führung scheitern die Kölner immer wieder an Augsburgs Torhüter. Der „Angstgegner“ FCA erspielt sich in der Folge ein verdientes Remis.

Aus einem Serienverlierer wird nicht wie von selbst ein Seriensieger. Der 1. FC Köln hat am Samstag nach zuletzt drei vollen Erfolgen wieder ein Unentschieden in Kauf nehmen müssen. Gegen den „Angstgegner“, wie Trainer Stefan Ruthenbeck, von vornherein geahnt hatte.

Der FC Augsburg, nun schon neunmal nacheinander ohne Niederage gegen den kölschen Effzeh, erkämpfte sich nach einem 0:1 Rückstand durch Jojics Freistoß (40. Minute) dank Caiubys Kopfballtor noch ein 1:1 (77.). Damit bleiben die Rheinländer als Bundesliga-Letzter drei Punkte hinter dem Hamburger SV und Werder Bremen. Der FCA dagegen besitzt als Achter nach wie vor Chancen auf den europäischen  Wettbewerb.

Gegen die Augsburger blieb der FC in den ersten 45 Minuten furchtlos. Das zahlte sich aus für den Tabellenletzten, der eine seiner drei großen Gelegenheiten nutzte. Khedira hatte Jojic nah am Augsburger Strafraum gefoult, und der zu Fall gebrachte Serbe revanchierte sich dafür mit einem von Torhüter Hitz zwar noch erreichten, aber nicht mehr abgewehrten Freistoß zum 1:0. Davor hatte schon Terodde, der in seinen beiden ersten Einsätzen für die Kölner drei Tore erzielt hat, den Führungstreffer auf dem Fuß, doch Hitz parierte den Flachschuss mit einer sehenswerten Parade (26.).

Der Schweizer im Augsburger Tor passte schließlich auch bei Osakos Kopfballgelegenheit kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.+3) auf und bewahrte sein Team vor einem höheren Rückstand. Die Kölner wirkten vor der  Pause deutlich bissiger und zielstrebiger als die bayerischen Schwaben, die sich mit Andeutungen ihres sonst so bedrohlichen Konterfußballs begnügten.

Konkreter wurden die Augsburger nach dem Wechsel, doch die letzte Wucht fehlte noch immer bei Gregoritschs zögerlichem Abschluss (66.) und der weder von dem Österreicher noch von Torjäger Finnbogason (elf Saisontreffer) genutzten Doppelchance (67.). Die Kölner verteidigten ihren knappen Vorsprung hingebungsvoll, doch ihr Ziel verfehlten sie trotzdem. Der Druck des FCA war schließlich zu stark geworden, so dass der enorm sprungkräftige Caiuby nach einem Eckball von Max mit dem Kopf den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich erzielen konnte (77.). Ein weiterer Freistoß von Torschütze Jojic (79.) bescherte den Rheinländern keine Glücksgefühle mehr, weil Hitz, Augsburgs Bester, wieder einmal zur Stelle war.