Unser Clubname FC Herzblut 2011 . Gründung Mai 2011 . Sitz des Clubs Köln . Aktueller Mitgliederstand 13

MK

1. Vorsitzender Matthias Klein

TB

2. Vorsitzender Thilo Beck

HSCH

Kassenwart Hans Schneider

JK

Judith Klein

BR

Brigitte Rösser

HS

Heribert Schwan

RSM

Roswitha Schwan-Michels

Herbert Feis

Herbert Feis

Ilse Feis

Ilse Feis

sh

Sina Heinrich

jh

Jens Heinrich

rk

Ritta Kramer

dk

Dieter Kramer

Sie wollen Club-Mitglied werden?

SB

Stefan Bregulla  *1968 – †2015

Wir alle waren tief erschüttert, als wir Ende Januar 2015 erfahren mussten, dass unser Kassenwart Stefan Bregulla mit 46 Jahren auf einer Dienstreise mit dem Pkw tödlich verunglückt war. Tief traurig begleiteten wir ihn zu seiner letzten Ruhestätte auf dem Kölner Nordfriedhof.

anzeige

Diese Anzeige erschien im Kölner Stadt-Anzeiger und Kölner und Bonner EXPRESS.

Nachruf von Hans Schneider:

Sehr geehrte Frau Bregulla,

sehr geehrte Frau Heinrich,

sehr geehrte Angehörige,

liebe Freunde und Bekannte von Stefan,

 

es ist nicht leicht für mich, heute die richtigen Worte zu finden.

Ich bitte schon jetzt um Nachsicht.

Wir trauern um unseren Freund Stefan,  der durch einen tragischen, für uns alle unfassbaren Verkehrsunfall im Alter von 46 Jahren sein Leben verloren hat.

Wir, das sind Freundinnen und Freunde unseres Fan-Clubs FC  Herzblut 2011. Wir sind ein kleiner Fan-Club mit 13 Mitgliedern. Wir sind Freunde und ständige Besucher der Spiele des 1. FC Köln.

Personen der Region Köln-Bonn  sowie aus Hessen, Region Dillenburg-Marburg, welche sich noch nicht persönlich kannten, hatten den Verein 2011 in Rodenkirchen ins Leben gerufen.

Stefan wurde Vorstandsmitglied –  Kassenwart.

Stefans Vereinsmitgliedschaft beim 1. FC Köln besteht seit dem 1. Januar 1988.

Auch unter seinem großen Engagement ist es gelungen, aus Besuchen der FC-Spiele in der Folge Freundschaften entstehen zu lassen.

In den vier Jahren des Bestehens wurden neben dem Besuch der Heimspiele auch jährlich gesellige Veranstaltungen und Besuche von Auswärtsspielen durchgeführt.

 

Lieber Stefan,

Dein Tod hat uns alle sprachlos gemacht, fassungslos, hilflos.

Wir waren gelähmt, als wir die unerträgliche Nachricht von dem furchtbaren Autounfall bekommen haben.

Ein Unfall auf einer Heimfahrt von einem beruflichen Termin. Ich habe in Erinnerung, dass Du oft bei unseren Treffen über Deine berufliche Tätigkeit als Produktmanager im Bereich Pharmawesen berichtet hast. Du hattest weiterführende Ideen, um neue Verantwortungsbereiche für Deine berufliche Zukunft anzustreben.

Es ist für uns alle ein schmerzhafter Gedanke, auf dem Weg ins Stadion, bei geselligen Veranstaltungen, Feiern und Sitzungen, Dein Fehlen festzustellen.

Leider ist Dir ein Wunsch versagt geblieben:

Für 2015 war eine gemeinsame Tour im April in den Breisgau nach Freiburg zum Besuch des FC-Auswärtsspiels geplant.

Ich glaube  aus heutiger Sicht wird diese Fahrt wohl nicht mehr zustande kommen.

Ich darf im Namen aller FC-Herzblut-Mitglieder sagen, dass wir in Deinem Sinne weitermachen, um unserem geliebten Verein weiterhin die Treue zu halten.

Wir sind ein Team und Du wirst immer ein Teil dieses Teams bleiben.  Wir vermissen Dich. Ganz besonders deine Sitznachbarn im Stadion:  Heribert, Rudi, Thilo, Roswitha und Rolf.

Unser Mitgefühl gilt auch der jungen Frau, die bei dem Unfall ihr Leben verloren hat.

Ich übermittle von uns allen einen letzten Gruß. Mach es gut, Stefan.